Wattebällchen schmeißen – Ein Rant

Tag 1 nach #Blockupy.

Die Rauchschwaden über “Mainhattan” sind wieder abgezogen, Irgendwer^TM räumt den Dreck weg, Polizei & Feuerwehr bestellen neue Einsatzwagen.

Ich hab mir gestern Twitter angeschaut. Ich hab da Dinge lesen müssen die mich als Mensch, als Demokrat, als Pirat, als Mitglied des Bundesvorstands einfach nur sprachlos machen.

Ich las, wie Sachbeschädigung auf mannigfaltige Art legitimiert wurde. Wie die Behinderung von Rettungskräften verteidigt wurde mit dem Argument, “Die Löschung von Fahrzeugen die aus politischen gründen angezündet wurden ist dadurch selbst politisch und muss verhindert werden”. Wie Mandatsträger meiner Partei erklärten, so ein bisschen Sachbeschädigung ist schon ok, sonst hört ja niemand zu und das System ändert sich nicht. (Ich verzichte an dieser Stelle auf Links zu exemplarischen Tweets damit man mir nicht vorwerfen kann, ich würde einen Pranger installieren)

Jetzt mal ganz ernsthaft Leute: Wer sich als Mitglied dieser Partei hinstellt und behauptet, das wär ja alles voll ok was da gestern abgelaufen ist, oder dass das so sein müsse, oder dass Steinewerfen auf die Feuerwehr auch ganz knorke ist, der möge bitte ASAP seine Mitgliedschaft kündigen.

Kann sein, dass euch das noch nie jemand gesagt hat, deshalb sag ich das jetzt mal: Wir sind als Partei nicht angetreten um den Staat abzuschaffen. Das System-Update das wir anstreben ist nicht Anarchie. Gewalt ist für die Piraten kein legitimes Mittel um politische Forderungen durchzusetzen. Sachbeschädigung auch nicht. Diffamierung & Diskriminierung von unliebsamen Personen ebenfalls nicht. Wer das anders sieht sollte entweder mal ganz hurtig seinen Standpunkt oder seinen Mitgliedsstatus überdenken. (Punkt)